homoeopathie

Homöopathie

„Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll.“
(Samuel Hahnemann)

Similia similibus curentur – Ähnliches  werde durch Ähnlich es geheilt
ist das Grundprinzip der homöopathischen Behandlung nach Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie.

Die Homöopathie findet überall dort Anwendung, wo die körpereigene Regulation noch erhalten ist und grundsätzlich eine Möglichkeit zur Selbstheilung besteht. Patienten mit akuten Erkrankungen – besonders auch im Kindesalter – und psychosomatische oder auch chronische Krankheiten können homöopathisch begleitet werden.

Die Homöopathie stellt eine gute Ergänzung zur Schulmedizin dar.

Einsatzgebiete sind zum Beispiel: langwierige Krankheiten wie Heuschnupfen, Bronchialasthma und Neurodermitis. Hier lassen sich die Beschwerden durch eine geeignete homöopathische Konstitutionsmittelbehandlung dauerhaft lindern oder sogar ganz ausheilen.