gaense2

Kinderheilpraktikerin

Gib einem Kind deine Hand, steh noch einmal wie gebannt vor Winzigkeiten,
die dir längst bekannt, gib einem Kind deine Hand.
Halt ein Kind in deinem Arm, hilflos und wehrlos und warm.
Und du wirst hilflos und wehrlos dabei, halt ein Kind für Zauberei.
Schenk einem Kind deine Zeit, Zuneigung und Zärtlichkeit,
tausche deine Hast gegen Zärtlichkeit ein, und du wirst selber wieder klein.
(Nana Mouskouri)

Kinder als Patienten stellen die Heilkunde vor große Herausforderungen. Im Kindesalter werden die Weichen für die weitere körperliche und psychische Entwicklung gestellt. Das rechtzeitige Erfassen und Einordnen von etwaigen kindlichen Gesundheitsstörungen und Fehlverhalten und ist daher sehr wichtig, ebenso wie eine ursachenbezogene und naturkonforme Therapie.

Kinder leiden immer häufiger an Beeinträchtigungen der Gesundheit, deren Ursachen oft nicht genau bekannt sind. Häufig findet man sie im Bereich toxischer Einwirkungen der Umwelt und einer immer weniger kindgerechten sozialen Umgebung: Stress, steigender Druck in der Schule, veränderte Familien- und Gesellschaftsstrukturen können für das Kind zu einer gesundheitlichen Belastung werden.
In der Kinderheilkunde spielen die seelisch-geistigen und sozialen Umwelteinflüsse eine noch größere Rolle als in der Erwachsenenmedizin. Die Vorteile naturheilkundlicher Therapiekonzepte sind in der Kinderheilkunde besonders angebracht. Mit naturkonformen Reizen kann die Abwehrkraft des kindlichen Organismus stimuliert werden.

Zu den sich ergänzenden medikamentösen Therapiekonzepten gehören die Homöopathie, Naturheilkunde, Schüler-Salze sowie Bach-Blüten, um hier nur einige zu nennen. Sie gelten als „sanfte Medizin“ und bieten eine Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung, gerade auch bei speziellen gesundheitlichen Themen wie z.B. Hyperaktivität, Ängsten, Schlafstörungen und Enuresis (Einnässen) oder der Behandlung von Allergien, Erkrankungen der Atemwege oder der Haut.

Aspekte der Umweltmedizin, Ernährung, Aromatherapie und wirkungsvoller Einsatz von Wickeln und Themen wie eine verantwortungsvolle Impfberatung sind ein Teil meines Tätigkeitsbereiches ebenso wie die Arbeit mit dem Systemischen Familienbrett, Spiel- , Märchen- und Maltherapie sowie verschiedene Formen von Entspannungsverfahren.

„Das Spiel ist die Sprache des Kindes“
„Kinder lieben Märchen und entdecken Werte“
„Maltherapie – mit Bildern die Seele öffnen“